InnovationDay[20]

Hoher Besuch und geballte Innovation

Am 10. Februar durfte der Health Innovation Port zu seinem InnovationDay[20] neben rund 70 Gästen auch Hamburgs Wirtschaftssenator Michael Westhagemann begrüßen. Bei einer lebhaften Paneldiskussion zum Thema digitale Transformation und Innovation im Bereich Medtech konnten verschiedene Vertreter Hamburger Unternehmen und Institutionen großartige Anregungen und Einblicke aus ihren Abteilungen und Organisationen geben. An der Seite des Wirtschaftssenators diskutierten Dr. Hinrich Habeck (Cluster Manager Life Science Nord), Dr. Timo Paulus (Direktor Innovation und Business Development Philips Market DACH), Alois Krtil (Artificial Intelligence Center Hamburg e.V) und Lothar Spies (Geschäftsführer Jung Diagnostics), der mit seinem Unternehmen seit Anfang am im HIP ansässig ist.

Lothar Spies, Dr. Hinrich Habeck, Michael Westhagemann, Dr. Timo Paulus und Alois Krtil (von links nach rechts) diskutieren zum Thema Digitalisierung, Innovation und KI

„Große Unternehmen und Startups sollten für Innovation zusammenarbeiten“, äußerte sich Michael Westhagemann. Das gehe allerdings nur, wenn die Politik Rahmenbedingungen dafür schafft. Aber hier seien natürlich gerade der Landespolitik auch Grenzen gesetzt. Immer wieder kam auch die „europäische“ Datenschutzgrundverordnung als potentieller Bremsstein für die volle Potentialausschöpfung von Innovationen zur Sprache.

Große Unternehmen und Startups sollten für Innovation zusammenarbeiten

Michael Westhagemann

Der Senator sieht im Health Innovation Port wie auch in der Life Science Nord Paradebeispiele dafür, wie Cluster übergreifende Zusammenarbeit dazu beträgt, die Themen Digitalisierung und Künstliche Intelligenz voran zu treiben und sieht Hamburg hier auf einem sehr guten Weg. Auch Dr. Hinrich Habeck von Life Science Nord bestätigte die Notwendigkeit von „Raum“ für Innovatoren und Innovationen: „Der HIP ist so ein Raum, aber hier ist noch Bedarf“.

Michael Westhagemann brachte sein Langzeitziel nochmal auf den Punkt: „Wir wollen DER Innovationsstandort nicht nur in Deutschland, sondern in Europa sein.“ Hierbei stehe auch der Gesundheitssektor auch klar im Fokus.

„Wir wollen DER Innovationsstandort nicht nur in Deutschland, sondern in Europa sein.“

Wirtschaftssenator Michael Westhagemann
Wirtschaftsenator Michael Westhagemann im HIP

Bei einem anschließenden Rundgang durch den Health Innovation Port (HIP) hatte Hamburgs Wirtschaftssenator Michael Westhagemann die Möglichkeit, sich von der Innovationskraft ansässiger Startups zu überzeugen. Der Senator zeigte sich abschließend so beeindruckt, dass ein paar Themen sogar direkt auf seine Agenda wanderten.

Hamburgs Wirtschaftssenator Michael Westhagemann übt sich zusammen mit CO-Founder Nick Wiese von VIREED im Bereich Virtual Reality